Impfzentrum im Kreis muss wieder geöffnet werden

Wartezeiten müssen dringend verkürzt werden

Kreis Mayen-Koblenz. Das aktuelle exponentielle Infektionsgeschehen erreicht täglich neue Höchstwerte und ist sehr besorgniserregend. Die derzeit vorhandenen Impfmöglichkeiten sind aus Sicht der Freien Wählergruppe Mayen-Koblenz (FWG-MYK) nicht ausreichend, um allen impfwilligen Bürgerinnen und Bürgern zeitnah ein weiteres Impfangebot zu machen. Lange Terminierungen und teilweise mehrstündige Wartezeiten sind derzeit die Folge. Daher hat die Fraktion der Freien Wählergruppe im Kreistag den Landrat des Kreises aufgefordert, gegenüber der Landesregierung tätig zu werden, damit im Landkreis Mayen-Koblenz kurzfristig wieder ein Landesimpfzentrum den Betrieb aufnimmt.

Sofern die Landesregierung im Landkreis Mayen-Koblenz kein Landesimpfzentrum in Betrieb nimmt, verlangt die FWG-MYK diese Einrichtung zeitlich befristet durch den Landkreis zu betreiben.

Unabhängig von bislang – aus welchen Gründen auch immer – noch nicht durchgeführten Erst- und Zweitimpfungen, stehen Drittimpfungen (Booster-Impfungen) an, die die aktuelle Situation nochmals sehr deutlich verschärften werden. Dies betrifft kurzfristig Menschen der Risikokategorie 1, die dringend eine Auffrischungsimmunisierung benötigen. Mittelfristig werden alle vollständig geimpften Menschen eine Auffrischungsimmunisierung in Erwägung ziehen.

Im Landkreis Mayen-Koblenz muss aus Sicht der FWG-MYK daher kurzfristig ein leistungsfähiges Impfangebot geschaffen werden und ein Impfzentrum dringend wieder in Betrieb genommen werden muss.

 impfzentrum

Seit dem 28.09.2021 ist das Impfzentrum in Polch geschlossen.

Die Freie Wählergruppe Mayen-Koblenz hat den Landrat des Kreises aufgefordert das Impfzentrum wiederzueröffnen und nicht auf das Land zu warten.